Wirkung messen


Eine Gesellschaft kann sich ändern. Schauspieler Steffen Groth in einem CARE-Projekt im Kosovo

Seit 2014 untersucht ein jährlicher CARE Global Impact Report die nachhaltige Wirkung unserer Arbeit. 2014 analysierte er, wie sich soziale Verhaltensweisen in 50 Projektgemeinschaften verändert haben, in denen CARE-Projekte zwischen 2011 und 2013 das Verringern der Gewalt an Frauen zum Ziel hatten. Zum Beispiel auf dem Balkan:

In fünf Ländern startete CARE hier unter Jugendlichen die Anti-Gewalt-Kampagne „Young Men Initiative“: Unter dem Motto „Sei ein Mann“ lädt sie Jungen zwischen 13 und 19 Jahren ein, etablierte Gewaltmuster und Geschlechterrollen zu hinterfragen. Schauspieler Steffen Groth half mit und unterstütze das Projekt mit einem Schauspiel-Workshop. Der WDR hielt seine Erlebnisse in der Dokumentation "Weltweit: Mit Steffen Groth in Kosova" fest:


Die Ergebnisse zur Wirkung auf dem Balkan: 10.000 junge Männer erreichte die „Young Men Initiative“ direkt und konnte ihr Sozialverhalten ändern. Während in Pristina, Kosovo, vor Projektbeginn 52 Prozent  der Teilnehmer der Meinung waren, Fehlverhalten in einer Partnerschaft sei mit Gewalt zu begegnen, hielten dies nach Projektende 73 Prozent für falsch. Unter Jugendlichen setzte die Initiative eine soziale Bewegung und ein Umdenken in Gang. In Kroatien, Serbien und Kosovo fanden die CARE-Lerninhalte Eingang in die Schul-Curricula.



Logo Deutscher Spendenrat e.V.
Logo Transparenzpreis 2012
Logo Initiative Transparente Zivilgesellschaft

GEPRÜFT UND EMPFOHLEN

CARE wird regelmäßig für die Transparenz und Wirksamkeit seiner Hilfe in Deutschland und international ausgezeichnet. CARE Deutschland-Luxemburg e.V. ist Träger des PwC-Transparenzpreises 2008 und 2012 und belegt im SPIEGEL ONLINE Ranking 2014 der 50 Top-Spendenorganisationen in Deutschland Platz 3.